Immer mitten ins Herz! 12.5.18 - Nachlese

Passend zum gestrigen lauen Abend im Mai, dem 12.5., war die LIEBE Hauptperson in der litbox2. Dafür sorgten die Autorin Agnes Kottmann und Autor Thomas Kraft. Kraft offenbarte aus seinem Band "Jukeboxe" in einem lyrischen Kaleidoskop so manches Juwel. Wenn er selbst vor einer Jukebox stünde, würde er einen Song von John Cougar Mellenkamp wählen, verriet der Autor. Agnes Kottmann trug pfeffrig einige Passagen aus ihrem Roman vor: "Warum den Richtigen heiraten, wenn der Falsche schneller ist?“, so der Titel. Dazu gab die Autorin wichtige Hintergrundinfos, denn so leichtfüßig, wie der Stil daher kommt, ist es um das (Liebes-)Innenleben der Protagonistin nicht immer bestellt. Fotografische Impressionen von Stefanie Leschkus-Cisotta folgen an dieser Stelle in Kürze. Manche Gäste hatten es anschließend nicht sehr eilig, die litbox2 zu verlassen. Trotz schönem Maiabend:. „Die Atmosphäre gefällt mir, ich wusste gar nicht, dass es diese tolle Institution gibt.“
Das hat uns gefreut und wir werden wieder für unsere Gäste da sein. Am 9.6., 20.00 Uhr, zum Themenabend PULSE FOR PEACE. Es werden auftreten: Gerald Fiebig und Ruth Eder. Kommen Sie dazu!

SINNFRAGEN UND VIRTUELLE WELTEN - Nachlese

Dieser Abend hat gezeigt, was Literatur alles sein kann: sinnfragend und tiefgründig wie „Zwischeneiszeit“, skurril-unterhaltsam wie der Kurzkrimi “Ewige Stille“ mit ins Jenseits klingelndem Handy von Ingeborg Struckmeyer. Oder impulsgebend wie z.B. der Blog  „Eine gute Frage“ von Ann Krombholz. Sie öffnete unseren Blick auf das Potenzial für Veränderung und scheut auch nicht den Bezug zu politischen Themen. Mit eigenem Bildmaterial in Form von ausdrucksstarken Fotos ergänzte Ann Krombholz ihren Vortrag.

Beide Autorinnen trugen höchst intensiv und mitreißend vor. Spannend waren auch die Gespräche über ihr Schreiben und ihre persönlichen Gedanken zur virtuellen Welt. Kann uns das digitale Zeitalter dazu bringen, uns neu zu erfinden? Darüber wurde unter anderem auch in der Pause rege diskutiert. Die Fotografin Stefanie Leschkus-Cisotta hat uns wieder mit ihrer Kamera begleitet. Die Bilder können Sie hier in Kürze sehen, sie erreichen uns natürlich auf dem digitalen Wege.

autoren 2018 04 14 2 

Das bietet Ihnen die litbox2 am 12.5.2018: „Immer mitten ins Herz. Die Liebe.“  Bis dahin!

Ihre
Susanne Grohs-v. Reichenbach + Franz Westner
Veranstaltende der litbox2

Stimmungen zum 14.4.2018

 DSC0124 bearb web"Sinnfragen und virtuelle Welten" hieß der Themenabend am 14. 4. 2018. Unsere Autorinnen Ann Krombholz und Ingeborg Struckmeyer begeisterten ihr Publikum und sorgten für ausgelassene Stimmung. Hier einige Bilder zum Abend.

Weiterlesen ...

SINNFRAGEN UND VIRTUELLE WELTEN - am 14.4.

Liebe Freund*innen der Literatur!

Die litbox2 lädt Sie herzlich ein zu SINNFRAGEN UND VIRTUELLE WELTEN. Erleben Sie am Samstag, 14. April 2018, unterschiedliche Textformate, die sowohl dem digitalen Zeitalter als auch uns ohne Pathos einen Spiegel vorhalten. Tauchen Sie zu diesem spannenden Thema gemeinsam mit den Autorinnen Ann Krombholz und Ingeborg Struckmeyer ein in die Welt der Blogs und Kurzgeschichten.

autoren 2018 04 14 2 

Wann? Samstag, 14.4.2018, 20.00 Uhr – 21.30 Uhr
Wo? litbox2 im Kim-Kino im Einstein, Einsteinstraße 42,Nähe Max-Weber-Platz
Eintritt? 6 Euro
Was sonst noch? Bringen Sie jede Menge Freunde, Neugier und Interesse an guten Geschichten mit.

Weiterlesen ...

Stimmungen zum 10.3.2018

 DSC0037 sw vorscha"Allem Anfang wohnt ein Zauber inne", so kann man den Auftakt der Lese- und Autor*innenbühne litbox2 beschreiben. Ein wunderbarer Abend mit den Autoren Christian Callo, Iliana Karagialani und Christoph Poschenrieder. Hier einige Bilder zum Abend.

Weiterlesen ...

Rückblenden

Sie haben eine Veranstaltung verpasst? Hier finden Sie eine kurze Nachlese. Wenn Sie selbst für die litbox2 einen Abend besprechen möchten, schreiben Sie uns.

litbox2 - der Anfang ist geglückt

„Ich komme wieder.“ Mit diesem Satz verabschiedete sich ein Großteil der Besucher*innen des Lesefests. Die Texte von Christian Callo, Iliana Karagialani und Christoph Poschenrieder fanden viel positive Resonanz. Fragen wie „In welche Richtung verstärken Sie Ihre Wahrnehmung beim Schreiben“, „Wer ist Letta und was macht ihr Leben außergewöhnlich?“ oder „Was interessiert Sie an Schopenhauer?“ besprachen wir mit den Autor*innen live. Bald posten wir hier noch die Bilder von Stefanie Leschkus-Cisotta.
Danach wurde gefeiert – es war schließlich der Eröffnungsabend der litbox2. Wer am 14. April wieder kommt, den wollen wir mit dem Themenabend „Sinnfragen und virtuelle Welten“ überraschen. Wir freuen uns schon jetzt darauf.

Allem Anfang wohnt ein Zauber inne

10.3.2018
Der Zauber eines Anfangs! Zur Eröffnung der litbox2 am 10. März 2018 laden wir, Susanne Grohs-v. Reichenbach und Franz Westner, herzlich ein und freuen uns auf Ihren Besuch. Im Mittelpunkt stehen die Autor*innen Christian Callo, Iliana Karagialani und Christoph Poschenrieder, in deren aktuellen Werken Neubeginn, Anfang und Aufbruch ihre Bedeutung finden. Mit diesen wie mit unseren Gästen wollen wir die vielschichtigen Facetten eines Anfangs erkunden.

autoren 2018 3 10 neu2

Hier finden Sie alle Informationen zum Lesefest am 10.3.18 >>

In der litbox2 treffen sich Autor*innen und Literaturinteressierte. Einmal im Monat gehört die Bühne im KiM Kino Autor*innen, die ihre veröffentlichten Texte dem Publikum präsentieren. Das Programm ist thematisch ausgerichtet. Wir bieten unseren Gästen Hintergrundinfos und den Austausch mit den Autor*innen in besonderer Atmosphäre an.

Die litbox2 ist auch ein Forum für Verlage, Bloggende und Kulturschaffende. Wir sind offen für Kooperationen, unterstützen aktiv die Vernetzung und freuen uns auf Ihre Ideen.

Als Haidhauser Literaturbox1 fanden bis Ende 2017 insgesamt 52 Lesungen statt, organisiert von Petra und Hellmuth Lang. Die litbox2 wird das Format fortsetzen und weiter entwickeln.

Die litbox2 veranstaltet im Einstein Kultur, Einsteinstraße 42, 81675 München, in den Räumen des KimKino München.

Mit freundlicher Unterstützung der Landeshauptstadt München, Kulturreferat.
projekt gefoerdert LHM KR 150

Back to top