Was sonst nicht zu sagen ist – Briefe! 9. Themenabend in der litbox2

Lange galten sie als verstaubt, längst sind sie wieder in die Zeit gefallen: Briefe. Sie fesseln. Als Zeitdokument. Als der letzte Weg, das zu sagen, was im Gespräch, in Tweets und Posts nicht zu sagen ist. Eine eigenwillige Nachhaltigkeit haftet ihnen an, erhebt sie über die Vergänglichkeit des Augenblicks. Das gilt für Marie-Sophie Michels „Dreißig Briefe an den Sommer“ wie für die Briefe Armin T. Wegners, des Pazifisten und Zeitzeugen des Genozids an den Armeniern, welche Autor Thomas Hartwig auswertet, erfassbar macht. Der Tod ist diesen Briefen gemeinsam - das Leben ihnen umso wertvoller.

20190209 autoren640 web fb

Freuen Sie sich auf den 9. Themenabend der litbox2 im KimKino, Einstein Kultur. Mit Marie-Sophie Michel und Thomas Hartwig.

Marie-Sophie Michel wurde 1966 in Paris an der Seine geboren. Von dort verschlug es sie in jungen Jahren an die Isar, woe sie immer noch lebt. Beim Radiosender Lora92.4 moderiert sie regelmäßig Literatursendungen. Marie-Sophie Michel schreibt Lyrik und Prosa. Zahlreiche Veröffentlichungen in den letzten Jahren. Seit 2006 regelmäßig Gedichte im Verschenk-Calender bei éditions trèves.
Thomas Hartwig ist Schriftsteller, Drehbuchautor und Regisseur. Von 1993 bis 1996 war er als Dozent, Dramaturg und Skripteditor an der Filmakademie Ludwigsburg, der Bavaria-Atelier-GmbH und der Hochschule für Fernsehen und Film in München tätig. Als Schriftsteller veröffentlichte er mehrere Romane, u.a. den Roman "Die Armenierin" über den Zeitzeugen und dt. Schrifsteller Armin T. Wegner. Seine filmischen Arbeiten wurden mit mehreren Preisen und Ehrungen ausgezeichnet. Gegenwärtig wertet er aus dem Nachlass Armin T. Wegners dessen Briefe aus.

Wann? Samstag, 09.02.2019, 20.00 Uhr - 21.30 Uhr
Wo? Kulturzentrum KiM-Kino, Einsteinstr. 42 (Untergeschoss), U4/U5 Max-Weber-Platz, barrierefreier Zugang.
Eintritt? 6 €. Der Eintritt geht an die Künstler.

Die litbox2: In der litbox2 treffen sich Autor*innen und Literaturinteressierte. Einmal im Monat gehört die Bühne im KiM Kino Autor*innen, die ihre veröffentlichten und veröffentlichungsreifen Texte präsentieren. Das Programm ist thematisch ausgerichtet und greift aktuelle und zeitkritische Fragen auf. Wir bieten den Gästen Hintergrundinfos, Austausch mit Autor*innen und Bühne für neue Ideen in der besonderen Atmosphäre eines kleinen Kinos. Die litbox2 ist auch ein Forum für Verlage, Blogger und Kulturschaffende. Wir sind offen für Kooperationen, unterstützen aktiv die Vernetzung und freuen uns auf Ihre Ideen.

Mit freundlicher Unterstützung der Landeshauptstadt München, Kulturreferat.

Back to top